Jahreshauptversammlung 2015

Für 50 Jahre Vereinstreue dankte bei der Mitglieder-Ehrung Wasserwachts-Vorsitzender Erwin Anzenberger (rechts)

ganz besonders Hans-Heiner Kühn (2. von rechts). − Foto: Wasserwacht

Von der Vermisstensuche bis zur Tauchvorführung
Wasserwacht hielt Rückschau bei der Jahreshauptversammlung – Ehrung verdienter Mitglieder – Schwimmtraining für über 50 Kinder

Vilshofen. Die Wasserwacht Vilshofen hat im vergangenen Jahr 6500 Euro in ihre Räume an der Jahnallee gesteckt und gleichzeitig die jährlichen Kosten von 15000 Euro für den laufenden Betrieb gestemmt. Möglich machen das die Beiträge der 411 Mitglieder und eine Vielzahl an Spenden. Das erfuhren die 40 Teilnehmer der Jahreshauptversammlung im Hallenbadrestaurant Vilshofen.
Wasserwacht-Vorsitzender Erwin Anzenberger dankte den vielen Mitgliedern, die mit ihren Beiträgen maßgeblich zur Finanzierung der vielen Aufgaben beitrügen. Weiter dankte er der Vorstandschaft und den aktiven Wasserwachtlern für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Bereitschaft, ehrenamtlich aktiv zu sein.
Wie stark die Wasserwacht in Vilshofen verankert ist, zeigen auch die Mitgliederzahlen. Aktuell zählt die Wasserwacht 411 Mitglieder. Besonderer Dank ging an die Stadtwerke Vilshofen für die stets sehr guten Trainingsbedingungen beim wöchentlichen Training der Jugendmitglieder im Hallenbad. Bei der Jugendleitung hat sich im vergangenen Jahr eine Änderung ergeben. Als stellvertretende Jugendleiterin wurde Eva Wagner in die Vorstandschaft gewählt, da Maria Werner berufsbedingt ihren Posten abgeben musste.
Stadträtin Kathrin Knollmüller zitierte als Vertreterin der Stadt in ihrem Grußwort Albert Schweizer, der sagte: "Es kommt in der Welt vor allem auf die Helfer an – und auf die Helfer der Helfer". Sie dankte den Aktiven für ihr großes Engagement das ganze Jahr über. Besonders hob sie die 24-stündige Einsatzbereitschaft hervor. Sie lobte die umfangreiche Jugendarbeit der Wasserwacht. Etwa 50 bis 60 Kinder nehmen am wöchentlichen Schwimmtraining teil. Die Wasserwacht leiste seit jeher einen wertvollen Beitrag für das Stadtleben. Im Namen des 2. Bürgermeisters und Flohmarkt-Organisators Christian Gödel dankte sie außerdem für die Unterstützung der Mitglieder bei der Durchführung des jährlichen Volksfest-Flohmarktes.
Aus dem Bericht von Kassier Jürgen Hochleitner konnten die Mitglieder eine solide wirtschaftliche Situation entnehmen. Im vergangenen Jahr standen vor allem Investitionen in die Räume der Wasserwacht in der Jahnalle im Mittelpunkt. Rund 6500 Euro wurden aus eigenen Mitteln investiert. Der große finanzielle Aufwand von jährlich rund 15000 Euro für den Unterhalt der Gerätschaften, der Ausbildung und der Anschaffung neuer Rettungsmittel deckt sich gemäß Jürgen Hochleitner ausschließlich über die Mitgliedsbeiträge, die Einnahmen aus der Wasserrettung und die Spendenbereitschaft der Stadt Vilshofen, von örtlichen Firmen und Privatpersonen. Auf diese Spenden sei die Wasserwacht besonders angewiesen.
Im Jahresrückblick 2014 stellte der Technische Leiter, Michael Sperlein, die Aktionen und Einsätze der Ortsgruppe dar. Für die Jungmitglieder wurde wieder ein Ausflug ins Erlebnisbad Aquapulco nach Bad Schallerbach durchgeführt. Beim abgehaltenen Wassergewöhnungskurs war der Andrang besonders groß, so dass nicht alle Wünsche auf einen Kursplatz erfüllt werden konnten. Etwa 50 Kinder und Erwachsenen nahmen am Vilshofener Volksfestausmarsch teil. Anfang Dezember 2014 wurde ein dreitägiges Jugendcamp in der Jugendherberge "Haus Waldmichl" im Bayerischen Wald veranstaltet. 2015 wird wieder ein Jugendcamp veranstaltet, diesmal geht es vom 4. bis 6. Dezember nach Sandbach ins Jugendhaus Rammelsbach.
Für die Einsatzgruppe gab es neben Vermisstensuchen in den umliegenden Gewässern, eine große Bootsübung und verschiedene Taucheinsätze. Außerdem präsentierte sich die Wasserwacht bei der Dreiländermesse in Passau mit einer Tauchvorführung. Gefordert war die Wasserwacht Vilshofen bei der Absicherung von Veranstaltungen an und auf dem Wasser. Ein Beispiel ist "Donau in Flammen", wo sich mehrere Tausend Besucher direkt am Wasser aufhalten.
Im Mai 2014 wurde der Motor des am Bootshafen von Vilshofen liegenden Rettungsbootes gestohlen. Der 225 PS Motor wurde zwar von Grenzbeamten bei einer Routinekontrolle am ungarisch-rumänischen Grenzübergang Nagylak aufgefunden, es entstand aber durch die unsachgemäße Demontage ein Schaden von über 9000 Euro. Dieser Schaden war durch keine Versicherung gedeckt.
EHRUNGEN: Rettungschwimmausbilder Heinz Kehrer übergab viele Rettungschwimmabzeichen in Gold und Silber an die Mitglieder. Zum Abschluss wurden einige Mitglieder der Ortsgruppe von Erwin Anzenberger für deren langjährige Zugehörigkeit und Treue zum Verein ausgezeichnet. Heiner Kühn wurde die Ehrennadel für 50-jährige Mitgliedschaft in der Wasserwacht Vilshofen verliehen. Die weiteren Ehrungen waren für fünf Jahre Mitgliedschaft Johannes Baumann, Eugen Bircheneder, Katrin Knollmüller, Anneliese Seuß und Adrian Wagner. Zehn Jahre dabei ist Augustinus Spieleder, 20 Jahre sind es bei Patrik Anzenberger, Anita Braun und Kurt Draxinger. Für 25-jährige Vereinstreue geehrt wurden Max Lechner und Josef Urlbauer, für 35 Jahre Klaus Berthold, für 40 Jahre Hans Gschwendtner und Heinz Wagner sowie für 50 Jahre Hans-Heiner Kühn. − eb
Vilshofen Anzeiger vom 18.04.2015

Diverse Schwimm- und Rettungsschwimmabzeichen wurden verliehen.